Kreisliche Überprüfung 2019

Im Mai ist wieder mal Wissen in Regelkunde und läuferische Fitness gefragt, wenn
die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter unseres Kreises in Theorie und Praxis
geprüft werden.

Die Gruppen führen diese Überprüfung jeweils getrennt durch.
Hamm – Montag, 06. Mai 2019 – HSV Casino
Kamen/Bergkamen – Montag, 13. Mai 2019 – Treffpunkt und Nordbergstadion
Unna – Montag, 20. Mai 2019 – Sportanlage Rot Weiß Unna

Schiedsrichter auf Werbetour


Die Schiedsrichterkameradschaft Kamen/Bergkamen geht aktuell in die heimischen
Vereine und versucht für das Hobby „Schiedsrichter“ zu werben. Als Zielgruppen sind
dabei die A- bis C-Junioren und Juniorinnen die Gesprächspartner.

Gruppenobmann Heiko Rahn hat diesen Weg der Kommunikation gewählt, um direkt
mit dem möglichen Schiedsrichternachwuchs ins Gespräch zu kommen und über die
Vor- und Nachteile der Schiedsrichterei zu informieren.

Der erste Infoabend führte Heiko Rahn und seinen Stellvertreter, Stephan Polplatz,
zum TuS Westf. Wethmar. Dort lauschten die B-Juniorinnen mit ca. 20
Teilnehmerinnen den Ausführungen der Führungsspitze der heimischen
Schiedsrichter und zeigten sich durch vielfältige Fragen ausgesprochen interessiert.

Nach den A- und B-Junioren des SuS Oberaden, die durch
Regionalligaschiedsrichter Lukas Sauer und dem Chef der Oberadener
Schiedsrichter, Michael Haverkamp, besucht worden sind, stehen am jetzigen
Wochenende Infogespräche beim SuS Kaiserau, FC Overberge, Kamener SC und
dem FC TuRa Bergkamen auf dem Programm.

Ziel der Werbetour der Kameradschaft Kamen/Bergkamen ist ein
Informationsaustausch aus erster Hand, um weitere Teilnehmer für den nächsten
Anwärterlehrgang zu gewinnen und die Zahl der aktiven Schiedsrichter zu steigern.

Für den am 20. März startenden Anwärterlehrgang, der im Casino der Hammer Spvg
in Hamm durchgeführt wird, liegen bereits 10 Anmeldungen vor, so dass eine
Durchführung des Lehrganges schon jetzt als gesichert scheint.

Interessenten außerhalb der heimischen Vereine, können sich unter www.srunnahamm.de über Einzelheiten der Schiedsrichterausbildung und des nächsten Anwärterlehrganges informieren.

Schiedsrichtertag im Kreis Unna/Hamm

Letztmals im Jahr 2007 wurde ein Schiedsrichterausschuss direkt von den Schiedsrichtern gewählt. Alle anschließenden Wahlen
erfolgten im Rahmen des Kreistags von den Vereinen / Vereinsvertretern. So wird dies am 15.3.19 auch anläßlich des Kreistags
in Bönen wieder stattfinden.

Im Vorfeld hatte der Kreisschiedsrichterausschuss seine SR zu einem außerordentlichen Kreis-Schiedsrichtertag nach Bergkamen in
das Städtische Gymnasium geladen. 140 Schiedsrichter folgten dieser Einladung, um u. a. eine Vorschlagswahl zum Kreistag abzuhalten.

Torsten Perschke wurde von seinen SR bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung mit überzeugendem Votum wieder gewählt.

Folgende Ehrungen wurde von Kreiskassierer Karl-Friedrich Hoffmann und VSA-Mitglied Marcel Neuer (Gelsenkirchen) vorgenommen:

15 Jahre
Bülent Cirak und Alexander Höffken

25 Jahre
Eberhard Bauer, Dennis Kocker (Hammer SpVg.), Linus Kunze, Paul Schöttler und Marc Vertgewall

40 Jahre
Norbert Wienkamp (Türkischer SC Hamm) und Matthias Wienkamp (TuS 1859 Hamm)

50 Jahre
Klaus Scheller und Walter Kilian

Verabschiedung aus dem KSA
Frederic Bollmann (Hammer SpVg.)

Danke Schiri (Kategorie Unter 50)
Marco Schürmann

25 Jahre Mitarbeit im KSA
Michael Allery (TuS Germania Lohauserholz)



Bei der Totenehrung erinnerte Torsten Perschke (TuS Germania Lohauserholz) an bemerkenswerte Persönlichkeiten:

Achim Weißhuhn und Karsten Jonsson (2017 verstorben)
K.-H. Fork, Franz Stehula und Jörg Höltermann (2018)
Rolf Wollschläger (2019)

Der Abend endete mit einem spannenden Vortrag von Marcel Neuer (FC Schalke 04) der über seine Tätigkeit im VSA und als
Schiedsrichterbetreuer des FC Schalke 04 sprach. Unvermeidliche Fragen aus dem Publikum nach Bruder und Nationaltorwart Manuel Neuer
wurden launig und gekonnt beantwortet.



Nach 105 Minuten schloss Torsten Perschke den inoffiziellen Schiedsrichtertag.

Halbzeittagung 25.01. – 27.01.2019

Zu ihrer 22. Halbzeittagung versammelten sich gut 30 Unparteiische, Beobachter und Funktionäre des Fußballkreises Unna/Hamm am vergangenen Wochenende im Heinrich-Lübke-Haus in Möhnesee-Günne.

Bereits zum zehnten Mal fand diese Veranstaltung an gleicher Stelle unter der Leitung von Schiedsrichterobmann Torsten Perschke (TuS Germania Lohauserholz) statt.

Knapp 30 Unparteiische hatten sich für drei Tage im Schatten der Möhnesee Staumauer getroffen, um dort ein umfangreiches Programm abzuwickeln. Die Lehrwarte Julian Brandt (SVF Herringen) und Lukas Sauer (TuRa Bergkamen)

hatten Regelfragen und Gruppenarbeiten vorbereitet. Der angehende Sportwissenschaftler Michael Haverkamp (SuS Oberaden) leitete die praktischen Übungen auf dem Sportplatz des SuS Günne, während DFB-Schiricoach René Kunsleben

(ebenfalls TuS Germania Lohauserholz) eine Schiedsrichterleistung aus der Euroleague (Halbfinale Salzburg – Marseille) in seine positiven und optimierbaren Bestandteile zerlegte. Ein Impulsreferat der Bezirkliga-Schiedsrichterin

Anna-Lena Weiss (Holzwickeder SC) beschäftigte sich mit dem Thema „Vorteil“. Höhepunkt der Veranstaltung waren auch in diesem Jahr wieder die Besuche von Gastreferenten. Mit Rouven Schirps (Hagen) war ein Life-Kinetic-Trainer vor Ort,

um anhand von praktischen Übungen den Unterschied zwischen Sehen und Wahrnehmen deutlich zu machen. Die DFB-Schiedsrichterkommission war durch Andreas Thiemann (Moers) vertreten. Thiemann berichtete über eine Sitzung

der deutschsprachigen Regelexperten in den Niederlanden, an denen auch Vertreter aus Österreich, der Schweiz, Belgien und Lichtenstein teilnahmen, um eine einheitliche Regelauslegung sicher zu stellen.

Auf dem Weg nach Köln stattete Bundesliga-Schiedsrichter Sören Storks den Schiedsrichtern einen knapp zweistündigen Besuch ab, um über die Tätigkeit eines Bundesligaschiedsrichters zu referieren und diskutieren.

In Köln war Storks als Videoassistent der Partie Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt eingeteilt und dort maßgeblich an der Entscheidungsfindung zu zwei kritischen Handspielen beteiligt.

Auch über diese Tätigkeit im „Kölner Keller“ berichtete der Referee des VfL Ramsdorf sehr anschaulich und mit vielen interessanten Fakten.





Aktuelles

Rolf Wollschläger

Wenige Monate nach seinem 80. Geburtstag verstarb nach langer Krankheit unser früherer Schiedsrichterobmann Rolf Wollschläger.
Kurz nach dem Eintritt in den TuS Wiescherhöfen legte er im Jahr 1955 seine Schiedsrichterprüfung ab. Über die Station SV Herringen
(heute SVF Herringen) landete er 1990 beim TuS Lohauserholz-Daberg (heute TuS Germania Lohauserholz-Daberg).
Von 1977 bis 1992 war Rolf Lehrwart unseres Kreises, anschl. übernahm er das Amt des Schiedsrichterobmanns.
Darüber hinaus war der pensionierte Finanzbeamte von 1979 bis 1989 in Diensten des Verbandes im Schiedsrichterlehrstab aktiv.
Zusammen mit seinem Lehrwartekollegen Gunter Stinsky gab es über mehr als 15 Jahre keinen Schiedsrichter unseres Kreises der nicht von Rolf ausgebildet wurde.

Mich selbst hat er 1985 nach Rheine zur Abnahme einer Schiedsrichterprüfung mitgenommen, um mir die Prüfungsteilnahme zu ermöglichen.
Den ursprünglichen Termin hatte ich wegen einer Klassenfahrt versäumt. Von da an begleitete Rolf Wollschläger mich durch meine SR-Laufbahn.
Die Prüfungsvorbereitungen zu den Verbandsprüfungen in der Gaststätte Vockelmann in Nordbögge hatten ein Niveau, dass heute kaum noch erreicht wird.
Hier wurde um jeden Freistoß gerungen, "Frage 31" aufbereitet, bevor Frage 17 überhaupt erreicht war. Mit Rolf-D. Klotmann, Dirk John,
Manfred Ebbing, Helmut Spänhoff jun., Karsten Jonsson, Frank Perschke, Ralf Lethaus, Dirk Schmitz, Rolf Brüggemann, Martin Siegel, Holger Bellinghoff,
Martin Weber,Thorsten Pollmer u. v. a. begleitete er eine Generation von SR des Kreises Unna/Hamm in die höchsten westf. Ligen.
Kaum einem SR blieb sein strenger und kritischer Blick bei einer Beobachtung in Hamm erspart.

Auch nach seinem Rückzug aus der Funktionärstätigkeit war Rolf trotz aller gesundheitlicher Rückschläge ein regelmäßiger Gast bei den Schulungen
im HSV-Casino. Nun wird sein Platz "vorne links" neben langjährigen Begleitern wie dem gleich alten Alfred Wicher oder Jörg Küffen leer bleiben.
An Rolfs 80. Geburtstag war sein Nachfolger Michael Allery mit einem Blumengruß zur Stelle. Die gesundheitlichen Rückschläge hatten Rolf gezeichnet.
Nun hat er uns für immer verlassen. Es bleibt ein stiller Gruss an seine liebe Ehefrau Ulla und seine Familie.

Torsten Perschke, Vors. Kreisschiedsrichterausschuss

Foto Philip Stallmeister aus dem Jahr März 2016 anlässlich der Ehrung zum 60. SR-Jubiläum zusammen mit unserem Kreisvorsitzenden Horst Weischenberg und dem Präsidenten des WDFV Hermann Korfmacher.

Veränderungen im Kreisschiedsrichterausschuss

Bereits seit Oktober ist Luca Perschke im Kreisschiedsrichterausschuss mit dabei.


Den Kreisschiedsrichterausschuss hat zum Jahreswechsel Frederic Bollmann
verlassen. Er scheidet auf eigenem Wunsch aus und beendet auch seine aktive
Tätigkeit als Schiedsrichter, die ihn als Schiedsrichter in die Bezirksliga und als
Assistent bis in die höchsten Verbandsklassen gebracht hat.


Herzlichen Dank an Fred für die Mitarbeit im KSA und viel Erfolg auf dem weiteren
Lebensweg.

FLVW Kreis Unna/Hamm bedankt sich bei dem Ehrenamt

Einen gelungenen Abend konnte der Kreis Unna / Hamm feiern, als er Ehrenamtlerinnen und
Ehrenamtler in das Vereinsheim des SVF Herringen eingeladen hat, um sich für deren
Engagement in ihren Vereinen zu bedanken.

Als Moderator bewies der Ehrenamtsbeauftragte des Kreises, Ulli Rolfing, ein feines Gespür
bei der Vorstellung der zu ehrenden Vereinsvertreter.
Als Gäste begrüßte er den Präsidenten des Westdeutschen Fußballverbandes, Hermann
Korfmacher, den Landesehrenamtsbeauftragten des Verbandes, Ulrich Jeromin, und den
Kapitän der Deutschen Fußballmannschaft von 1980, Bernhard – Ennatz –Dietz.
Ehrungen standen aber auch für Vertreter der Schwarzkittel auf dem Programm. Als
Laudator präsentierte sich unser VKSA; Torsten Perschke, der im Rahmen der DFB-Aktion
„Danke, Schiri“ Auszeichnungen vornehmen konnte.

In der Kategorie „Schiedsrichterin“ fiel die Wahl des heimischen Kreisschiedsrichter-
ausschusses auf Anna-Lena Weiß vom SC Holzwickede, in der Kategorie “Schiedsrichter
U50“ konnte Marco Schürmann vom TuS Westf. Wethmar den 1. Platz belegen und in der
Kategorie „Schiedsrichter Ü50“ wurde Heiko Rahn vom BSV Heeren geehrt.




Gespanne im Einsatz

Die Gespanne gaben sich am Samstag, 17. November, die Klinke an der
Schiedsrichterkabine in die Hand, um die Endspiele im Kreispokal der A-, B- und C-
Junioren zu leiten. Komplettiert wurde der Finaltag auf der Platzanlage des VFL
Mark um das Endspiel der B-Mädchen, das durch Anna-Lena Weiß geleitet wurde.

C-Junioren
Hammer SpVg gegen Westf. Wethmar
SR: Maximilian Karsch – Assistenten: Mevlüt Can Alkan & Abdülkadir Baycan



B-Juniorinnen
SuS Rünthe gegen JSG Unna/Billmerich
SR: Anna-Lena Weiß



B-Junioren
SuS Kaiserau gegen VFL Mark
SR: Arber Aliu – Assistenten: Anna-Lena Weiß und Niklas Erkeling



A-Junioren
Hammer SpVg gegen Westf. Rhynern
SR: Sebastian Hauptmann – Assistenten: Niklas Erkeling und Aslan Emirkan

Gemeinsamer Schulungsabend 2018

Der gemeinsame Schulungsabend fand dieses Jahr im SportCentrum Kamen-Kaiserau in der Rotunde statt.

Lutz-Michael Fröhlich (aus Berlin/sportlicher Leiter der Eliteschiris) und
Andreas Thiemann (Vorsitzender des westdeutschen Schiedsrichterausschusses) waren zu Gast und stellten
sich Frage & Antwort.


Bilder vom Abend findet Ihr hier!